Andrew Meredith

Home / Andrew Meredith

Andrew Meredith (43), Chef-Videoanalyst bei St. Pauli.

Andrew Meredith (43), Chef-Videoanalyst bei St. Pauli.

2004-2012: Asistent der Deutschen Nationalmannschaft Hockey Männer 

  • Olympiasieger 2012
  • Olympiasieger 2008
  • Weltmeister 2006
  • Europameister 2011
  • Vize-Weltmeister 2010
  • 3. Europmeisterschaft 2005

2012-2013:  Trainer der Irischen Nationalmannschaft Hockey Männer 

2013-2017: Chef-Videoanalyst bei St. Pauli.

2015-2017: Technischer Analyst/Scout Fußballbund Australia


16.02.2016 Interview von THOMAS DIERENGA

Während des Spiels thront er mit Laptop auf der Haupttribüne. Er ist das Auge von Trainer Ewald Lienen.

Andrew Meredith (43), Chef-Videoanalyst bei St. Pauli. Der Australier hatte mit seinen Erkenntnissen großen Anteil am 1:0 gegen Leipzig. Wird es am Ende sogar großes Kino für den Aufstieg?

„Andrew ist ein absoluter Nerd, was Videoanalyse angeht“, schwärmt Lienen. „Manchmal muss man ihn bremsen, so groß ist sein Arbeitseifer. Ich glaube, er schläft auch schon mal hier im Trainingszentrum.“

Meredith schneidet bis zu 2000 Clips von jedem Spiel, das Material hat er von TV-Aufnahmen. Spieler bekommen die Filmchen (Laufwege, individuelle Taktiken, etc.) auf USB-Sticks.

„Andrew, das Auge“.

Er stammt aus Adelaide/Australien. Der gelernte Grafik-Designer ist verheiratet, hat zwei Kinder. Sein Vater ist die australische Hockey-Legende Dennis Meredith. Klar, dass Andrew mit fünf Jahren zuerst bei den „Krummstäben“ landete.

Er wurde Nationalspieler, musste mit 27 wegen einer Knieverletzung passen, wechselte ins Trainerfach (u.a. Irland, Club an der Alster, Gladbach).

Als Assi von Bernhard Peters (jetzt HSV) und Markus Weise holte er mit den deutschen Hockey-Herren Olympia-Gold in Peking und London. Ex-Hockey-Crack Tobias Hentschel, angestellt als Pauli-Scout, lotste ihn zum Kiezklub. „Seit 2015 gehört Andrew fest zu unserem Trainer-Stab“, sagt Lienen.

Gestern gab es wieder großes Kino für alle: Video-Analyse vom nächsten Gegner. Meredith hat den FSV Frankfurt schon bis ins letzte Detail seziert…