Mit Gegenpressing zum dominanten Spiel

Home / Mit Gegenpressing zum dominanten Spiel

Aktuelle Taktik-Trends – Mit Gegenpressing zum dominanten Spiel

  1. Warum Gegenpressing?
  2. Maßnahmen in allen Spielphasen
  3. Wie trainiert man Gegenpressing?
  4. Effektive Trainingsformen zum Gegenpressing

Liebe Trainerkolleginnen, Liebe Trainerkollegen,

was haben viele erfolgreiche Mannschaften der letzten Jahre, wie Bayern München, FC Barcelona oder auch Borussia Dortmund gemeinsam? Sie haben alle einen funktionierenden Mechanismus nach Ballverlusten, den Ball schnellstmöglich wieder zurückzuerobern – das Gegenpressing!

Gegenpressing hat sich seit Jahren nicht nur als Begriff durchgesetzt, sondern ist heutzutage ein Kennzeichen für eine moderne und vor allem vollständige Spielphilosophie. Viele Jahre hat sich das Taktiktraining damit beschäftigt, wie mit und gegen den Ball gespielt werden kann. In den letzten Jahren hat sich das Taktiktraining zunehmend in den Bereich des Umschaltverhaltens bewegt.

In diesem Buch bringe ich Strategien für den Ballbesitz mit Strategien für das Umschaltverhalten zusammen. Denn die Grundlagen für ein erfolgreiches Gegenpressing müssen bereits im Ballbesitz gelegt werden. Darüber hinaus wird beschrieben, welche Optionen man nach einem erfolgreichen Gegenpressing hat und wie ein Plan B aussieht, wenn das Gegenpressing einmal scheitert.

Im Praxisteil präsentiere ich 25 Trainingsformen und gehe auf Besonderheiten beim Training des Gegenpressings ein. Ich hoffe, Ihnen damit wertvolle Anregungen für ihre Trainingspraxis geben zu können.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Steven Turek

Die Inhalte dieser Präsentation sind eBook und Heft “ Aktuelle Taktik-Trends – Teil 4: Mit Gegenpressing zum dominanten Spiel“ nachzulesen.

Zwei Grafiken aus dem Vortrag:

4 gegen 4 plus Umschalt auf Minitore
4 gegen 4 plus Umschalt auf Minitore
4 gegen 2 auf 6 gegen 4.
4 gegen 2 auf 6 gegen 4.