Ralf Jaser

Home / Ralf Jaser
Ralf Jaser präsentierte erfolgreich auf dem 1. Derbystar Jugend- und Amateurtrainer Kongress 2017
Ralf Jaser präsentierte erfolgreich auf dem 1. Derbystar Jugend- und Amateurtrainer Kongress 2017

ralf-jaserRalf Jaser ist Gründer und Geschäftsführer des Speedclubs und Entwickler der Speedmatrix, mit der schon über 10.000 Sportler aus den unterschiedlichsten Sportarten trainiert haben und nach deren Philosophie er auch Trainer ausbildet.
Er spielte Fußball beim FC Augsburg und war sechs Jahre lang hauptberuflicher Trainer beim TSV 1860 München. Er arbeitete an der Technischen Universität München und beim Bayerischen Fußball-Verband, in Teheran, Japan, Dubai und den USA. Er betreute zahlreiche Profifußballer, sowie Olympiasieger, Europa- und Deutsche Meister.
Zusätzlich ist er SportsVision Trainer und verbindet das Training visueller Fähigkeiten mit sportartspezifischen Bewegungsabläufen.

Speedclub

Der Speedclub ist ein Trainingszentrum für Schnelligkeit, spezialisiert auf Spielsportarten. Hier wurde die Speedmatrix entwickelt, ein neuer Ansatz im Schnelligkeitstraining. Dabei geht es nicht um die einzelnen Komponenten der Schnelligkeit, sondern um deren komplexe Anwendungsformen, wie sie in typischen Situationen der jeweiligen Sportart in Erscheinung treten. Die SpeedMatrix  untergliedert die Schnelligkeitshandlung in deren zeitlichen Ablauf, beginnend mit der Wahrnehmung, über die Informationsverarbeitung, Entscheidung und Reaktion bis hin zum Umsetzen in sportartspezifische Bewegungsabläufe. Dies hat den Vorteil, dass die einzelnen Elemente isoliert, und damit effektiver trainiert werden können.

Spieler schneller machen!

Das Loslaufen im Spielsport – Möglichkeiten einer Technikoptimierung und deren Auswirkung auf die Sprintleistung

Die Anforderungen an die Schnelligkeitsleistung im Spielsport sind in den letzten Jahren ständig gestiegen und haben das Ende der Entwicklung noch nicht erreicht. Fußballer laufen bis zu 1.100 mal in einem Spiel los, mit und ohne Drehbewegung, linear, diagonal oder seitlich, überkreuz oder seitoffen, mit und ohne Ball.
Ein schnellerer erster Schritt kann einen gewonnen Zweikampf oder einen Torabschluss bedeuten. Dennoch finden die dazugehörigen Techniken kaum Einzug in die Trainingspraxis.
Die Basis, um einen Spieler schneller zu machen sind dessen Kraftfähigkeiten, die im Leistungsbereich auch trainiert werden. Dieser Vortrag zeigt Möglichkeiten, die helfen, Spieler nicht über das Krafttraining, sondern über eine Technikkorrektur schneller zu machen.

sprint

visuel